Wünsche sichert vorübergehend Liquidität

Archiv
Wünsche sichert vorübergehend Liquidität

Die MPC Münchmeyer Petersen & Co (MPC Holding), Hamburg, stellt der Wünsche AG, Hamburg, bis zur außerordentlichen Hauptversammlung (ao HV) gemeinsam mit einer Investorengruppe 500 000 Euro zur Vergügung.

vwd HAMBURG. Damit sei die Liquidität gesichert, sagte MPC-Geschäftsführer Clemens Weber am Dienstag. MPC, die die Führung bei Wünsche übernehmen will, führt die Wünsche-Tochter Cinque weiter. Das Unternehmen habe eine sichere Zukunft und werde fortentwickelt, sagte Weber. In den Vorstand von Wünsche will MPC John Benjamin Schroeder entsenden. Über die weitere Besetzung sei noch nicht entschieden.

Die am Sanierungskonzept beteiligten Personen gehen laut Weber davon aus, dass die Hauptversammlung, die Ende März stattfinden soll, dem vorgelegten Konzept zustimmen wird. Ob MPC danach den Namen Wünsche beibehält, sei noch nicht entschieden, sagte Weber. Auf jeden Fall wolle man die Notierung an der Börse aufrecht erhalten. Später werde darüber nachgedacht, ob der Geregelte Markt das richtige Segment sei.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%