Archiv
Wüstenrot & Württembergische rechnet 2001 mit Verlusten

Der Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische (W&W) erwartet für 2001 einen deutlichen Verlust. Eine Dividende könne daher dieses Jahr wohl nicht gezahlt werden, teilte das Unternehmen am Mittwoch in einer Pflichtveröffentlichung mit.

rtr STUTTGART. Die Höhe des Verlustes sei aber noch unklar, sagte ein Sprecher auf Anfrage. Der Grund für die erneute Reduzierung der Prognosen sei vor allem der gestiegene Bereinigungsbedarf bei Versicherungsbeteiligungen. Hinzu kämen die aktuelle Kapitalmarktsituation und die Auswirkungen der Anschläge vom 11. September. Sanierungsmaßnahmen seien bereits eingeleitet worden.

W&W will sich den Angaben zufolge in einigen Randbereichen neu ausrichten. Dazu gehöre unter anderem der Verkauf von Beteiligungen oder die Konzentration auf bestimmte Produkte. In den Kernbereichen Bausparen, Baufinanzierung, Schadens- und Lebensversicherung seien in den ersten neun Monaten Zuwächse gegenüber dem Vorjahr verzeichnet worden, betonte der Sprecher. Den Nettoschaden der Anschläge vom 11. September für W&W bezifferte er auf 40 Mill. ?. W&W hatte bereits wenige Tage nach den Attentaten seine Gewinnerwartungen mit Hinweis auf den Bereinigungsbedarf, die Kapitalmarktsituation und die Auswirkungen der Anschläge deutlich heruntergeschraubt. Damals erwartete das Unternehmen den Aussagen zufolge jedoch noch einen "geringfügigen Konzernjahresüberschuss".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%