Archiv
Yahoo: Goldman Sachs stuft die Aktie ab

Die Aktien des Internetportals Yahoo wurden vor der Börseneröffnung von Goldman Sachs abgestuft. Dies geschehe, um "das wirtschaftlich schwache Umfeld besser zu reflektieren", schreiben die Analysten in ihrem Report.

Das Papier ist nun nur noch ein "Market Outperformer" und steht nicht mehr auf der Empfehlungsliste. Yahoo versucht zur Zeit, sich aus der Abhängigkeit von Werbeeinnahmen zu lösen. Dabei fußt die neue Strategie auf drei Pfeilern: es sollen Gebühren für hochwertige Dienste angeboten werden, dies wären dann unter anderem Abonnementgebühren für Privatnutzer. Außerdem konzentriert sich Yahoo zunehmend auf Services für Unternehmen. Und letztlich soll das herkömmliche Anzeigen- / Werbegeschäft gestärkt werden.
Goldman Sachs hält die Aktie im langfristigen Zeitraum für unverzichtbar in einem Aktiendepot, nicht zuletzt hat sich Yahoo in den letzten Jahren einen bekannten Markennamen geschaffen. Dennoch werden die Geschäftserwartungen für dieses Jahr gesenkt. Der Umsatz wird demnach nur noch bei 1,2 Milliarden Dollar (zuvor 1,24 Milliarden Dollar) liegen, bei einem Gewinn von 34 Cents (zuvor 38 Cents) pro Aktie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%