Yahoo, Motorola und Lucent belasten den Markt
Wall Street schließt nach Gewinnwarnungen im Minus

Die New Yorker Aktienbörse hat am Mittwoch auf breiter Front schwächer geschlossen.

Reuters NEW YORK. Die New Yorker Aktienbörse hat am Mittwoch auf breiter Front schwächer geschlossen. Sorgen über die Gewinnentwicklung der US-Unternehmen seien die Hauptursache für die Kurseinbußen gewesen, sagten Händler. Eine erneute Gewinnwarnung des Telekomausrüsters Lucent und nach unten revidierte Gewinnprognosen bei Motorola hätten den Markt ebenso belastet wie skeptisch aufgenommene Quartalszahlen des Internet-Anbieters Yahoo. Eine Stabilisierung bei den am Vortag gebeutelten Halbleiterwerten und ein von Anlegern willkommenes, geringfügiges Nachgeben der Rohölpreise habe den Markt vor einem deutlicheren Abrutschen bewahrt.

Der Dow-Jones-Index 30 führender Industriewerte notierte zum Handelsschluss 110,61 Punkte oder 1,05 % im Minus auf 10 413,79 Zählern. Der breiter gefasste S&P-500-Index gab um 1,62 % auf 1364,55 Punkte nach. Der technologielastige Nasdaq Composite Index schloss 2,23 % tiefer auf 3168,43 Zählern.

Die Marktstimmung bei Technologiewerten sei weiterhin schlecht, sagten Händler. "Die Anleger sorgen sich über möglicherweise abnehmende Ausgaben bei Investitionsgütern", sagte ein Analyst. Eine Anzahl negativer Nachrichten von wichtigen Unternehmen aus dem Technologiesektor habe die Marktstimmung belastet. So verloren die Aktien von Lucent 32,27 % auf 21-1/4 $. Der Telekomausrüster hatte am Vorabend eine Gewinnwarnung für das vierte Quartal abgegeben. Damit korrigierte das Unternehmen seine Planzahlen in diesem Jahr bereits zum dritten Mal nach unten. Die Investmentbank Morgan Stanley Dean Witter senkte die Gewinnprognose bei Lucent und stufte die Aktie zurück.

Nicht viel besser erging es den Titeln von Motorola . Die Aktien des weltweit zweitgrössten Herstellers von Mobiltelefonen verbilligten sich um 18,72 % auf 21-7/16 $. Motorola hatte zwar für das dritte Quartal einen deutlich höheren und im Rahmen der Erwartungen liegenden Gewinn vorgelegt, zugleich jedoch ein hinter den Prognosen liegendes Umsatzwachstum präsentiert. Motorola revidiert zugleich die eigene Gewinnprognose für das vierte Quartal sowie für das Gesamtjahr 2000 und 2001 nach unten. Insgesamt wurden die Zahlen von Motorola vom Markt dahin gehend gedeutet, dass sich eine Verlangsamung der Verkäufe vor allem von Schnurlos-Telefonen abzeichne.

Yahoo gaben als Reaktion auf die nur leicht über den Erwartungen liegenden Quartalszahlen des Unternehmens rund 21 % auf 65-3/8 $ nach. Branchenkenner, die Yahoo als Indikator für die Internet-Branche sehen, sorgten sich unter anderem über die künftige Entwicklung der Werbeeinnahmen und wiesen zudem darauf hin, dass Yahoo die Erwartungen der Analysten bis anhin immer deutlich übertroffen habe.

Bei lebhaften Umsätzen von rund 1,39 Milliarden Aktien schlossen an der Nyse 897 Titel höher, 1981 niedriger und 447 unverändert.

Am US-Rentenmarkt notierten die richtungsweisenden 30-jährigen Bonds zuletzt um rund 6/32 tiefer und brachten eine Rendite von 5,827 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%