Yen gibt nach
Tokios Börse schließt schwach

Die asiatische Leitbörse in Tokio hat am Montag schwach geschlossen. Nach der negativen Vorgabe der Wall Street Ende vergangener Woche sackte der Nikkei-Index für 225 führende Werte um 1,5 % oder 203,74 Punkte auf 13 226,48 Zähler. Der marktbreite Topix 8,34 Punkte oder 0,6 % ab und schloss mit 1 309,75 Punkten.

dpa TOKIO. Die Regierung hatte zuvor mitgeteilt, dass die japanische Wirtschaft im Schlussquartal des vergangenen Fiskaljahres um 0,2 % zum Vorquartal geschrumpft war. Für das Gesamt-Fiskaljahr 2000 errechnete die Regierung ein Wachstum von 0,9 %. Erwartet hatte sie selbst ein Wachstum von 1,2 %.

Die schwachen Daten konnten den Markt Händlern zufolge jedoch nicht überraschen, wenngleich Experten mit einem geringfügigen Wirtschaftswachstum im Berichtsquartal gerechnet hatten.

Um 15.00 Uhr Ortszeit notierte der US-Dollar zum Yen fester mit 121,27-30 Yen nach 120,21-24 Yen am Freitag. Der Euro wurde fester mit 0,8500-10 Dollar notiert nach 0,8480-85 Dollar am Freitag.

Angeführt wurden die Verluste von den Technologietiteln. Diese machten es ihren amerikanischen Pendants nach und gaben deutlich ab. Aber auch mangelndes Kaufinteresse und fehlende positive Nachrichten aus dem Inland hätten die Negativentwicklung möglich gemacht, sagten Händler.

Öltitel sind die Tagesgewinner

Die neuesten Konjunkturzahlen konnten die Stimmung nicht verbessern. Die Regierung hatte mitgeteilt, dass die japanische Wirtschaft im Schlussquartal des vergangenen Fiskaljahres unerwartet um 0,2 % zum Vorquartal geschrumpft war. Für das Gesamt-Fiskaljahr 2000 errechnete die Regierung ein Wachstum von 0,9 %. Erwartet hatte sie selbst ein Plus von 1,2 %.

Von den Technologiewerten verbilligten sich Rohm um 500 auf 21.500 Yen, Advantest um 950 auf 11.970 Yen und Kyocera um 350 auf 11.820 Yen. Auch die Chiphersteller gingen mit einem Minus aus dem Handel. NEC verloren 49 auf 1.842 Yen, Fujitsu 36 auf 1.436 Yen und Toshiba 22 auf 663 Yen.

Zu den Tagesgewinnern gehörten die Öltitel. Cosmo Oil stiegen um 4 auf 394 Yen, TonenGeneral um 22 auf 908 Yen und Showa Shell 14 auf 876 Yen. Die exportorientierten Autohersteller profitierten vom schwachen Yen. Honda verteuerten sich um 100 auf 5.260 Yen, Toyota um 20 auf 4.130 Yen und Nissan um 2 auf 798 Yen.

Bankentitel schlossen uneinheitlich. So verloren UFJ 2.000 auf 663.000 Yen, während Sumitomo Mitsui 3 auf 995 Yen zulegten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%