Archiv
Yukos-Aktien stürzen nach jüngsten Negativ-Schlagzeilen ab

(dpa-AFX) Moskau - Nach den jüngsten Negativ-Schlagzeilen für den Yukos-Konzern < Yusa.MUN > sind die Aktien des größten russischen Ölexporteurs am Dienstag weiter deutlich abgesackt. Die Papiere gaben bis zum frühen Nachmittag im Moskauer RTS-Interfax-Index um 9,5 Prozent auf 3,80 Dollar nach. Als Reaktion auf Mordanschuldigungen der Justiz gegen den Yukos-Miteigentümer Leonid Newslin war der Kurs der Aktie am Vortag auf ein Drei-Jahres-Tief gesunken.

(dpa-AFX) Moskau - Nach den jüngsten Negativ-Schlagzeilen für den Yukos-Konzern < Yusa.MUN > sind die Aktien des größten russischen Ölexporteurs am Dienstag weiter deutlich abgesackt. Die Papiere gaben bis zum frühen Nachmittag im Moskauer RTS-Interfax-Index um 9,5 Prozent auf 3,80 Dollar nach. Als Reaktion auf Mordanschuldigungen der Justiz gegen den Yukos-Miteigentümer Leonid Newslin war der Kurs der Aktie am Vortag auf ein Drei-Jahres-Tief gesunken.

Analysten sprachen von "einem ersten deutlichen Zeichen einer Kapitulation" der Aktionäre. Es schwinde jede Hoffnung auf einen Kompromiss mit der Staatsführung, hieß es in Moskau. Der zu den zwei größten russischen Ölförderern zählende Konzern Yukos ist im Zahlungsverzug für Steuernachforderungen in Höhe von 99 Milliarden Rubel (2,8 Milliarden Euro).

Die Justiz hat ein Zwangsvollstreckungsverfahren eingeleitet und Geschäftskonten sowie die Vermögenswerte an den wichtigsten Yukos-Förderbetrieben eingefroren. Nach Einschützung von Beobachtern mehren sich die Anzeichen, dass der bislang hoch profitabel arbeitende Konzern in die Pleite getrieben und zerschlagen wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%