Zach: Keine neuen Spieler
Meister Köln geht am Stock

Der Meister geht am Stock. Nach einer schwarzen Woche mit drei Pleiten innerhalb von sechs Tagen sind die Kölner Haie in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) auf den neunten Tabellenplatz abgestürzt.

HB/dpa MÜNCHEN. Den zwei Heimniederlagen gegen Hannover und Iserlohn folgte am 6. Spieltag das 1:4 bei den Eisbären Berlin. Trainer Hans Zach kündigte für diese Woche intensive Eisarbeit an. An personelle Nachbesserungen denkt er dagegen nicht, obwohl die Kölner noch zwei Ausländerlizenzen zu vergeben haben. "Das können wir uns nicht leisten", betonte der Bundestrainer.

Dem Zuschauerkrösus vom Rhein, der in der vergangenen Saison durchschnittlich fast 12 000 Fans in die Kölnarena lockte, fehlt anscheinend das Geld für neue Spieler. So weist Zach darauf hin, dass der Betrieb der Kölnarena den Club viel Geld koste, und blickt wohl nicht ganz ohne Neid nach Mannheim, wo den Adlern in Person von Sponsor Dietmar Hopp, dem Gründer des Software-Unternehmens SAP, ganz andere finanzielle Möglichkeiten zur Verfügung stünden.

Dem gebürtigen Tölzer, der in dieser Saison das Kommando in Köln übernahm und auf Grund der traditionell hohen Erwartungen zur erfolgreichen Titelverteidigung verpflichtet ist, bleibt nichts anderes übrig als die Forcierung der Trainingsarbeit. In diesen Tagen dürfte wohl das Powerplay der Übungs-Schwerpunkt sein. In Berlin schlugen die Haie aus sieben Überzahl-Situationen kein Kapital, die Eisbären hingegen erzielten alle vier Tore im Powerplay. "Das war heute der Unterschied. Berlin hat mehr Talent im Überzahlspiel, daran müssen wir arbeiten", sagte Zach im Pay-TV-Sender "Premiere".

Die Eisbären setzten sich hinter Spitzenreiter Mannheim auf den zweiten Platz und müssen am Dienstag schon wieder aufs Eis. In der 2. Runde des deutschen Eishockey-Pokals trifft der Hauptstadtclub pikanter Weise auf die Adler. Acht weitere DEL-Clubs, drei Zweitligisten und ein Oberligist kämpfen um den Einzug ins Viertelfinale, das am 22. Oktober ausgespielt wird. Die Partie Köln gegen die Kassel Huskies findet erst am 8. Oktober statt.

Die Iserlohn Roosters, die in der 1. Pokalrunde am EC Bad Neuheim scheiterten, verloren beim 0:1 gegen Aufsteiger ERC Ingolstadt neben drei Punkten auch Verteidiger Jörgen Eriksson. Nach einem Stockenden- Stich von Shayne Toporowski blieb der Schwede zwei Minuten lang bewusstlos auf dem Eis liegen. Eriksson erlitt eine Platzwunde unterhalb der Schläfe und eine Gehirnerschüttung. Sein Einsatz am Freitag gegen den Tabellenletzten Hamburg Freezers ist fraglich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%