Zahl der Geschäfte deutlich erhöht
Textilhändler Gap in den roten Zahlen

Der große US-Textileinzelhändler Gap hat wegen stark rückläufiger Umsätze und schwacher Margen im Schlussquartal des Geschäftsjahres 2001/2002 (2. Februar) rote Zahlen geschrieben.

dpa SAN FRANCISCO. Das Unternehmen, das über die Gap -, Banana-Republic- und Old-Navy-Geschäftsketten verfügt, verbuchte für das Schlussquartal einen Verlust von 34,2 Mill. $ (39,3 Mio Euro) gegenüber einem Gewinn von 271,7 Mill. $ in der Vorjahresvergleichszeit. Der Quartalsumsatz schrumpfte um elf Prozent auf 4,1 Mrd. $, teilte Gap am Dienstag nach Börsenschluss mit.

Der Jahresumsatz stieg um ein Prozent auf 13,8 Mrd. $. Es fiel ein Jahresverlust von 7,8 Mill. $ an gegenüber einem Gewinn von 877,5 Mill. $ im Vorjahr. Gap hatte nach Angaben von Gap-Chef Millard Drexler "sein bisher schwierigstes Jahr".

Gap verfügte am Ende des Geschäftsjahres über 4171 Geschäfte, davon 634 im Ausland. Damit hat Gap die Zahl der Geschäfte gegenüber dem Vorjahr um 13 % erhöht. Das Unternehmen will in diesem Jahr 170 bis 190 neue Geschäfte einrichten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%