Zahl der Pflegetage gesunken
Ausgaben der Krankenhäuser weiter gestiegen

Trotz aller Sparmaßnahmen verzeichnen die Krankenhäuser weiterhin steigende Ausgaben.

ap WIESBADEN. Trotz aller Sparmaßnahmen verzeichnen die Krankenhäuser weiterhin steigende Ausgaben: Wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte, gaben die 2 242 deutschen Kliniken im vergangenen Jahr für die stationäre Behandlung von Patienten 103,7 Milliarden Mark (53 Milliarden Euro) aus - 2,1 Prozent mehr als 1999. Die Zahl der stationär behandelten Kranken stieg um 1,4 Prozent auf 16,5 Milliarden. Sie blieben im Durchschnitt 10,1 Tage im Krankenhaus - 1999 waren es noch 10,4. Dadurch verringerte sich die Zahl der Pflegetage um 1,1 Prozent auf 167 Millionen.

Während die durchschnittlichen Kosten je behandeltem Patient nur geringfügig um 0,6 Prozent stiegen (6 122 Mark), lagen die Kosten je Pflegetag mit durchschnittlich 604 Mark um 3,1 Prozent über dem Wert von 1999.

Die Personalkosten erhöhten sich im Jahr 2000 um 1,4 Prozent auf 68,8 Milliarden Mark, die Sachkosten um 3,5 Prozent auf auf 34,1 Milliarden Mark. Von den Personalkosten entfielen im Jahr 2000 rund 27 Milliarden Mark oder 39,2 Prozent auf den Pflegedienst; hier arbeiteten 39,8 Prozent des gesamten Krankenhauspersonals. Der ärztliche Dienst verursachte 21,9 Prozent der gesamten Personalkosten, bei einem Anteil von 13 Prozent am Krankenhauspersonal.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%