Zahl in deutschen Haushalten steigt weiter
Handys und PCs machen sich breit

Die Zahl der Handys und PCs in deutschen Haushalten steigt weiter. Anfang 2002 stand ein Personalcomputer (PC) nach Angaben des Statistischen Bundesamts vom Donnerstag bereits in 57 Prozent der Haushalte - nach 47 Prozent Anfang 2000 und 40 Prozent 1998.

Reuters WIESBADEN. Während in Westdeutschland 58 Prozent der privaten Haushalte über einen PC verfügten, waren es im Osten 54 Prozent. Noch schneller legte die Nutzung von Mobiltelefonen zu: 1998 hatte noch nicht einmal jeder zehnte Haushalt ein Handy, 2002 dagegen bereits sieben von zehn. Zwischen Ost- und Westdeutschland gab es hier keinen Unterschied.

Deutliche Unterschiede machten die Statistiker allerdings zwischen verschiedenen Haushaltstypen aus. Während Anfang vergangenen Jahres nur 37 Prozent der allein Lebenden einen PC hatte, verfügten 73 Prozent der allein Lebenden mit Kindern und 90 Prozent der Paare mit Kindern über einen PC. Bei den Handys ergab sich ein ähnliches Bild: während gut jeder zweite allein Lebende ein Mobiltelefon hatte, waren es 87 Prozent der Paare mit Kindern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%