Zahlen ermutigen Anleger
US-Börsen im Höhenflug

Positive Quartalszahlen großer Unternehmen wie Procter & Gamble und McDonald's haben am Montag Hoffnungen auf eine Konjunkturerholung genährt und die Kurse an den US-Aktienmärkten in die Höhe getrieben.

Reuters NEW YORK. Händler setzten ihre Einkaufstour fort, die sie Mitte März angesichts eines überraschend guten Auftakts der Berichtssaison begonnen hatten. Zudem zerstreuten gesunkene Ölpreise Analysten zufolge Befürchtungen, die Unternehmen könnten durch steigende Energiekosten belastet werden. Auch schwindende Sorgen um die wirtschaftlichen Folgen der Lungenkrankheit SARS hätten Investoren ermutigt.

Der Dow-Jones-Index 30 führender Industriewerte beendete den Handel in New York 1,99 % im Plus bei 8471 Punkten. Der technologielastige Nasdaq-Index legte bis zum Handelsschluss um 1,93 % auf 1462 Punkte zu.

Es gebe kaum schlechte Nachrichten, sagte Todd Leone von S.G. Cowen. Die Ergebnisse hätten im Rahmen der Erwartungen oder etwas darüber gelegen. "Es scheint, dass es wieder in Mode ist, am Tiefpunkt zu kaufen", sagte Keith Keenan von Wall Street Access.

McDonald's-Aktien stiegen bis Handelsschluss um mehr als sieben Prozent auf 16,93 Dollar, nachdem das Unternehmen einen deutlich gestiegenen Gewinn für das abgelaufene Quartal bekannt gegeben hatte. Die Papiere, die auch im Dow-Jones-Index enthalten sind, gehörten am Montag zu den am meisten gehandelten Papieren an der New York Stock Exchange.

Auch die Aktien des Konsumgüterkonzerns Procter & Gamble waren stark gefragt. Das Unternehmen hatte seinen Quartalsgewinn im Rahmen der Analystenprognosen gesteigert. Die ebenfalls im Dow-Jones-Index enthaltenen Papiere verteuerten sich um 1,74 % auf 90,69 Dollar.

Die Erklärung der Weltgesundheitsorganisation (WHO), wonach die lebensgefährliche Lungenkrankheit SARS in einigen Ländern ihren Höhepunkt erreicht hat, wirkte sich ebenfalls positiv auf die Stimmung am Markt aus. "Letzte Woche blieben die Käufer weg, weil sie dies für die nächste große Krise hielten, die den Markt trifft", sagte Jack Francis von UBS Warburg. Diese Sorgen seien zerstreut worden.

Die Einigung der Regulierungsbehörden mit zehn Investmentbanken über einen Vergleich in Höhe von 1,4 Mrd. Dollar wegen Betrugsvorwürfen bewegte die Märkte Händlern zufolge kaum. Bei den Technologiewerten griffen Anleger zu Papieren von Chip-Herstellern, obwohl die Branche im März eine Verlangsamung des Wachstums beim weltweiten Chipabsatz verzeichnet hatte. Die Papiere des Branchenführers Intel legten um 2,57 % auf 18,75 Dollar zu.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,27 Mrd. Aktien den Besitzer. 2480 Werte legten zu, 803 gaben nach und 176 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,45 Mrd. Aktien 2102 im Plus, 1017 im Minus und fünf unverändert. An den US-Kreditmärkten gaben die zehnjährigen Staatsanleihen geringfügig nach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%