Zahlen irrtümlich zunächst als Quartalszahlen gemeldet
Group Technologies mit Ergebnisplus im ersten Halbjahr

Die auf Sicherheitssysteme für den elektronischen Handel spezialisierte Group Technologies AG hat im ersten Halbjahr 2001 Umsatz und Ergebnis deutlich gesteigert. Der Umsatz habe sich in den ersten sechs Monaten auf 7,266 Millionen Mark von 4,69 Millionen Mark im Vorjahreszeitraum verbessert, teilte das am Neuen Markt gelistete Unternehmen am Mittwoch in Karlsruhe mit.

Reuters KARLSRUHE. Beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) habe Group im ersten Halbjahr mit 0,3 Millionen Mark einen Gewinn ausgewiesen, nach einem Ebit-Verlust von 0,176 Millionen Mark im Vorjahreszeitraum. Den Gewinn je Aktie bezifferte die Gesellschaft im ersten Halbjahr mit 0,10 Mark nach einem Verlust von 0,03 Mark je Aktie im ersten Halbjahr 2000.

Der Aktienkurs des Unternehmens stieg am Morgen in der Spitze um mehr als 23 Prozent, nachdem Group seine Zahlen irrtümlich als Quartalszahlen veröffentlicht hatte. Nach einer Berichtigung stabilisierte sich der Kurs mit einem Plus von knapp neun Prozent.

Im zweiten Quartal 2001 sei der wichtige Einstieg ins US-Geschäft gelungen, teilte das Unternehmen weiter mit. Die US Command Software Systems Inc. -Firma werde bei hunderten von Kunden seine Software gegen die Programme von Group Technologies austauschen. Als wichtige Neukunden seien zudem die US-Gesellschaft Toshiba America Consumer Products, die brasilianische Niederlassung von Coca Cola sowie die Goldschmidt AG gewonnen worden.

Group Technologies bekräftigte zudem seine Prognose für das Gesamtjahr 2001 von 17,8 Millionen Mark Umsatz und 1,8 Millionen Mark Ebit.

Der Aktienkurs stieg am Vormittag wegen der falschen Angaben zeitweise bis auf 3,62 Euro. Nachdem Group später mitteilte, bei den veröffentlichten Ergebnissen handele es sich um die Daten für das erste Halbjahr und nicht für das zweite Quartal, stabilisierte sich der Kurs. "Es handelt sich um normale Kursschwankungen, die in einer solchen Situation entstehen", sagte ein Händler. "Die nachträgliche Korrektur macht keinen großen Unterschied, da viele Anleger erst ein bis zwei Tage später auf die Unternehmensergebnisse reagieren." Am Nachmittag notierte der Group-Titel in einem schwachen Marktumfeld mit 8,84 Prozent im Plus bei 3,20 Euro.

Das seit November 2000 am Neuen Markt gelistete Unternehmen zählt sich selbst zu den Technologieführern bei Produkten zur elektronischen Sicherheit und zur Organisation von Groupware-Plattformen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%