Zahlen von 300 DM nicht bestätigt
Familienministerin will Kindergeld weiter erhöhen

Die vom Bundesverfassungsgericht verlangte Reform der Familienförderung soll 2002 durch eine Erhöhung des Kindergeldes umgesetzt werden.

dpa BERLIN. Bundesfamilienministerin Christine Bergmann (SPD) strebt für das Wahljahr 2002 eine weitere Erhöhung des Kindergeldes an. Damit solle die zweite Stufe der vom Bundesverfassungsgericht verlangten Reform der Familienförderung umgesetzt werden, sagte die Sprecherin des Familienministeriums, Beate Moser, am Freitag in Berlin. Die Ministerin sei überzeugt, dass eine Anhebung des Kindergeldes gerechter sei als eine steuerliche Regelung.

Ein Bericht der Zeitung "Financial Times Deutschland", dass Eltern für das erste und zweite Kind künftig monatlich je 300 DM (jetzt: 270 DM) erhalten sollen, wurde von der Sprecherin nicht bestätigt. Über die Höhe des Betrages könne derzeit noch nichts gesagt werden. Auch im Bundesfinanzministerium gab es keine Bestätigung. Dort hieß es, man sei noch vollauf mit der Aufstellung des Haushalts 2001 beschäftigt. Das Kindergeld war zuletzt zum 1. Januar dieses Jahres um 20 DM angehoben worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%