Zahlreiche Tote
US-Hubschrauber beschoss Hochzeitsgesellschaft

Ein amerikanischer Militärhubschrauber hat nach Meldungen der privaten afghanischen Nachrichtenagentur AIP im Osten Afghanistans versehentlich eine Hochzeitsgesellschaft beschossen und mindestens zehn Menschen getötet.

dpa ISLAMABAD. Die Hubschrauber-Besatzung habe die Freudenschüsse der Hochzeiter in der Nacht zum Freitag für feindliches Feuer gehalten. Beamte der afghanischen Verwaltung in der Provinz Chost hätten den tragischen Zwischenfall bestätigt, meldete die in Pakistan ansässige Agentur.

Es würden "zahlreiche weitere" Todesopfer befürchtet, da das Dorf Bulkhel 30 Kilometer nordöstlich der Provinzhauptstadt Chost stundenlang bombardiert worden sei. Die geflohenen Einwohner hätten am Freitagmorgen mit der Suche nach den Toten begonnen, aber weiter Angst, da immer noch Helikopter über der Ortschaft kreisten.

Die US-Streitkräfte und ihre Verbündeten auf dem Flughafen von Chost waren in den letzten Wochen mehrfach mit Raketen beschossen, aber nicht getroffen worden. In der ostafghanischen Region werden Verstecke des früheren Talibanregimes und von El-Kaida-Kämpfern vermutet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%