Archiv
Zahlungen für Entlassene bei Swissair teilweise nicht gesichert

Die Finanzierung der Löhne und Sozialplanleistungen für die entlassenen Mitarbeiter der unter Nachlassstundung (Gläubigerschutz) operierenden Swissair-Konzernfirmen ist ab November nicht gesichert.

Reuters ZÜRICH.Bei den Tochterunternehmen, die nicht unter Nachlassstundung operieren, werden die Löhne während der Kündigungsfrist und die vereinbarten Sozialplanleistungen aus dem laufenden Betrieb finanziert, teilte Swissair am Donnerstag mit. Swissair will insgesamt rund 9000 Stellen abbauen, davon rund 4500 in der Schweiz

.

Zu den Firmen in Nachlassstundung gehören die Swissair AG (Entlassungen: 200 Piloten, 1000 Flight Attendants und 540 beim Bodenpersonal), Swisscargo (900), Cargologic (190), Flightlease (30) und bei der SAirGroup Corporate (410). Deren Mitarbeiter hätten zwar Anspruch auf Lohnfortzahlung und Sozialplan. Dieser könne aber erst nach Abschluss des Liquidationsverfahrens, das noch mehrere Jahre dauern könne, ausbezahlt werden. Die Betroffenen müssten daher bereits im November Arbeitslosenunterstützung beziehen. Die Finanzierung der Lohnzahlung während der Kündigungsfristen sei im Plan "Phoenix Plus" ausdrücklich nicht vorgesehen, so Swissair.

Bei den nicht unter Nachlassstundung stehenden Betrieben, nämlich Gate Gourmet, SR Technics, Atraxis und Swissport Zürich und weiteren würden 1922 Stellen abgebaut.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%