Zahlungsunfähigkeit erklärt
Internet-Krise schwelt weiter: Egghead.com ist pleite

Der US-amerikanische Online-Händler für Elektronikprodukte wird an eine Handelskette verkauft.

ap SAN FRANCISCO. Die Krise der Internet-Wirtschaft hat in den USA ein weiteres prominentes Opfer gefunden: Egghead.com, ein führender Online-Händler für technische Produkte, erklärte am Mittwoch die Zahlungsunfähigkeit und beantragte die Eröffnung des Konkursverfahrens. Geplant ist der Verkauf der Web-Site und dazu gehörender Vermögenswerte an die Elektronikhandelskette Fry's. Das kalifornische Unternehmen gab zugleich die Entlassung von 185 Mitarbeitern bekannt. Damit bleiben von den mehr als 500 Beschäftigten, die Egghead.com vor fünf Monaten noch hatte, nur noch 130 übrig. Seit ihren Anfängen im Jahr 1994 hat die Firma mehr als 345 Millionen Dollar an Verlusten hinnehmen müssen. Der Aktienkurs stürzte von Höchstkursen über 100 Dollar auf zuletzt nur noch 0,30 Dollar. Ende AP/596/pz

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%