ZDF / CNBC
Kommentar: Gute Freunde

hps/HB. Was wird die digitale Zukunft den etablierten Fernsehsendern bringen? Welche Inhalte brauchen die neuen Herren der Kabelnetze vom Schlag eines John Malone? Der amerikanische Wirtschaftsnachrichtensender CNBC stellt sich derzeit mit neuen, starken Partnern in Europa auf. Rick Cotton, seit Januar CNBC-Chef auf dem alten Kontinent, war schon länger auf Brautschau in Deutschland. Das Ergebnis der Suche kann sich sehen lassen: Das ZDF mit seiner Informationskompetenz ist ein geradezu idealer Partner.

Aber auch für den scheidenden ZDF-Chef Dieter Stolte ist die Kooperation ein weiterer Baustein zu seiner Senderfamilie. Tatsächlich haben die Mainzer in Sachen Wirtschaftsberichterstattung ein Defizit. CNBC mit der Power des Fernsehsenders NBC und dem auf Wirtschaftsinformationen spezialisierten Konzern Dow Jones im Rücken könnte diese Lücke füllen. Welche Erfolge die Öffentlich- Rechtlichen mit Finanz-Sendungen erzielen können, hat der Dreiländer-Sender 3Sat bereits gezeigt. Weder in der Medienbranche, noch bei ZDF und CNBC gibt es Zweifel: Trotz der Talfahrt der Börsen wird das Interesse an Wirtschafts-Informationen mittelfristig steigen. Gerade in schwierigen Zeiten kann man Freunde fürs Leben gewinnen. Das kann sich schneller auszahlen als gedacht. Denn die neuen Fürsten der Kabelnetze brauchen schon bald attraktive Inhalte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%