Zeichnungsfrist beginnt am 13. November
Norwegische Telekomfirma Telenor geht an die Börse

Reuters OSLO. Das staatliche norwegische Telekomunternehmen Telenor soll im Zuge einer Teilprivatisierung am 4. Dezember an die Osloer Börse gehen. In einer ersten Runde solle rund ein Viertel des Staatsunternehmens an den Markt gebracht werden, sagte Reier Söberg, hoher Beamter im norwegischen Industrieministerium am Mittwoch vor Journalisten in Oslo. Langfristig wolle der Staat seinen Anteil auf 51 Prozent herunter fahren. Dies könne sowohl durch Verkäufe von Unternehmensteilen als auch durch weitere Aktienemissionen erfolgen. Ferner werde eine Zweitnotiz in den USA in Betracht gezogen.

Die Zeichnungsfrist für institutionelle Anleger beginne am 13. November und ende zum 1. Dezember, erklärte Söberg. Privatanleger könnten zwischen 17. und 30. November die Aktie zeichnen. Der Emissionspreis werde am 2. oder 3. Dezember bestimmt. Privatanleger werden nach Darstellung von Soeberg weniger für die Aktie bezahlen müssen als die institutionellen Anleger. Ihnen solle außerdem ein Mindestanteil des Aktienpaketes zugesichert werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%