Zeitplan steht noch nicht fest
Bis zu 30 Prozent der Wind-Anteile sollen an die Börse

Rom, 12. Jul (Reuters) - Beim geplanten Börsengang des italienischen Telekommunikations-Konsortiums Wind sollen nach den Worten von Vorstandschef Tommaso Pompei bis zu 30 Prozent des Unternehmens an die Börse kommen. Pompei sagte am Donnerstag in Rom, es sei geplant, zwischen 25 und 30 Prozent des Kapitals zu platzieren. Eine Zeitplan für die Emission nannte der Vorstandschef nicht.

Der italienische Versorger Enel hält 56 Prozent an Wind, der Rest liegt in den Händen von France Telecom. Bislang war von Enel eine Emission von bis zu 25 Prozent des Wind-Kapitals in Aussicht gestellt worden. An der Börse soll das Unternehmen "New Wind" notiert werden, eine Verschmelzung von Wind und dem im Enel-Besitz befindlichen italienischen Festnetz-Anbieters Infostrada.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%