Zeitpunkt zum Wohnungskauf in Ostdeutschland besonders günstig
Markt für Eigentumswohnungen stabilisiert sich langsam

Eigentumswohnungen in Deutschland werden wieder teurer. Nach Angaben des Rings Deutscher Makler (RDM) vom Freitag in Hamburg zeichnen sich nach einer "Marktdelle" im vergangenen Jahr derzeit "im Gesamttrend leichte Stabilisierungstendenzen" ab.

ddp/vwd HAMBURG. achdem die Preise, Anfang 2000 noch bei Plus 1 %, zur Jahresmitte mit knapp 3 % ins Minus gerutscht waren, entwickelten sie sich jetzt wieder positiv. Dieser Trend wird sich nach Einschätzung des RDM auch fortsetzen.

Nach RDM-Angaben kosten Eigentumswohnungen im mittleren Preissegment zurzeit im Durchschnitt etwa 12 % weniger als noch 1994/95. Momentan lägen vor allem Wohnungen zur Selbstnutzung im Trend. Günstigen Einfluss auf eine steigende Nachfrage in diesem Marktsegment haben nach RDM-Einschätzung vor allem die Auswirkung der Steuerreform, aber auch gegenüber dem Vorjahr wieder leicht rückläufige Hypothekenzinsen. Weitere Impulse erhält der Markt durch steigende Mieten besonders in Großstädten.

Preise ziehen speziell in Süddeutschland an

Speziell vom süddeutschen Markt, darunter insbesondere aus dem Großraum München, gingen derzeit die stärksten Positivimpulse aus, hieß es. Bereits jetzt verzeichnet der RDM in knapp 60 % der Großstädte wieder stabile bis leicht anziehende Preise.

In seiner Marktbeurteilung sieht der Verband nach wie vor deutliche Unterschiede zwischen West- und Ostdeutschland. Eine durchschnittliche großstädtische Eigentumswohnung aus dem Bestand kostet demzufolge gegenwärtig 2 725 Mark je Quadratmeter. In den neuen Ländern seien gut gelegene, relativ neue Bestandswohnungen im Schnitt knapp unter 2 500 Mark zu haben, teilte der RDM weiter mit. Allgemein günstig sei die Entwicklung vor allem für Familien mit Mietbelastungen von etwa 1 200 Mark in kleineren und 1 500 Mark in größeren Großstädten, wenn etwa 30 % des Kaufpreises als Eigenkapital aufgebracht werden können. In Großstädten empfiehlt der RDM dazu vor allem Bestandsimmobilien.

Zeitpunkt zum Wohnungskauf in Ostdeutschland besonders günstig

In den neuen Bundesländern wirken sich nach Verbandsangaben derzeit besonders eine hohe Rate an leer stehenden Wohnungen, ein starker Privatisierungsdruck der Wohnungsgesellschaften und Wiederverkäufe aus Abschreibungsmodellen auf den Trend aus. Starke Preisrücknahmen von 10,4 und 6,3 % in den beiden Vorjahren hätten sich jedoch aktuell bei nur noch 2 % deutlich stabilisiert. Derzeit würden Eigentumswohnungen im Osten um rund 30 % preiswerter als 1995 angeboten. Der Zeitpunkt zum Kauf sei daher "besonders günstig".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%