Archiv
Zeitung: Adtranz steigt aus Transrapid-Konsortium aus

rtr HAMBURG. Der Berliner Bahntechnik- Hersteller Adtranz steigt nach einem Bericht der "Financial Times Deutschland" aus dem Konsortium für die Magnet-Schwebebahn Transrapid aus. Die ehemalige Daimler-Chrysler-Tochter, die von der kanadischen Bombardier übernommen wird, verhandele mit den Partner Siemens und Thyssen Krupp über die Auflösung des Konsortialvertrages, berichtete die Zeitung (Dienstagausgabe) am Montag vorab. Adtranz sei nicht mehr an dem Projekt der Transrapid-Strecke Schanghai-Flughafen Pudong beteiligt. Bei den Unternehmen war am Montagabend für eine Stellungnahme niemand erreichbar.

Die Zeitung zitierte den Geschäftsführer der Thyssen Transrapid Systems GmbH, Christoph Atzpodien, mit den Worten: "Das Projekt in China wird von Thyssen-Krupp, Siemens und TRI realisiert". Adtranz werde sich nicht daran beteiligen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%