Zeitung: Kriegsvorbereitungen
Saddam Hussein sagt "Sieg" des Irak voraus

Iraks Präsident Saddam Hussein hat sich überzeugt geäußert, dass die USA nicht in der Lage sein werden, ihn und seine Führung zu stürzen.

HB KUWAIT. Gleichzeitig schloss er indirekt jeden Kompromiss mit den USA oder den Vereinten Nationen aus. "Wir werden nicht damit einverstanden sein, eine Regierung zu werden, die anderen gehorcht", sagte er in einer am Mittwoch im Fernsehen übertragenen Rede zum 34. Jahrestag des unblutigen Staatsstreichs von 1968, der die bis heute regierende Baath-Partei an die Macht gebracht hatte.

Die kuwaitische Zeitung "Al-Qabas" berichtete unterdessen, die Regierung in Bagdad bereite sich bereits aktiv auf eine militärische Konfrontation vor.

"Der Irak wird über die ausländischen Drohungen siegen", sagte Saddam Hussin in seiner von religiösem Pathos durchtränkten Rede, in der er wiederholt vom "Heiligen Krieg" sprach. Die USA oder den amerikanischen Präsidenten George W. Bush, der inzwischen offen über US-Pläne zum Sturz des Regimes von Saddam Hussein spricht, nannte der irakische Präsident in seiner Rede nicht beim Namen. Auch die verschiedenen Treffen der irakischen Exil-Opposition, bei denen in den vergangenen Wochen Unterstützung für die amerikanischen Pläne laut geworden war, erwähnte er mit keiner Silbe. "Diese Drohungen (der Amerikaner) sind nichts als Lärm, den der Wind davontragen wird", sagte er.

Den aus seiner Sicht illoyalen arabischen Herrschern warf er "durch die Blume" vor, sie seien käuflich. Anders als die Kalifen und Herrscher früherer Zeiten könne man die heutigen Herrscher mit Geld und Macht ködern, sagte er. Dies sei ein "unislamisches" Verhalten.

"Al-Qabas" berichtete am Mittwoch, die irakische Führung habe bereits Vorkehrungen getroffen, um einen völligen Zusammenbruch der Stromversorgung und des Kommunikationsnetzes im Falle eines US- Angriffs zu verhindern. Außerdem seien Boden-Boden-Raketen in den Norden des Landes gebracht worden worden, die bei einer möglichen Offensive der Kurden zum Einsatz kommen sollten. In den vornehmlich von sunnitischen Moslems bewohnten Provinzen seien Panzerabwehrraketen vom Typ RPG-7 stationiert worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%