Archiv
Zeitung: Post-Aktie bereits 2,5-fach überzeichnet

In den vergangenen Tagen habe besonders die Nachfrage der Kleinanleger nach der "Aktie Gelb" stark zugenommen.

rtr FRANKFURT. Kurz vor dem Ende der Frühzeichnerphase ist der Börsengang der Deutschen Post einem Zeitungsbericht zufolge bereits zweieinhalbfach überzeichnet. In den vergangenen Tagen habe besonders die Nachfrage der Kleinanleger nach der "Aktie Gelb" stark zugenommen, berichtete das "Handelsblatt" unter Berufung auf Bankenkreise am Freitag. Zu Beginn der Zeichnungsfrist hätten hauptsächlich deutsche Investmentfonds das Papier gezeichnet, doch seit einigen Tagen kämen täglich Aufträge über 50 bis 60 Mill. Aktien herein. Die Frist für Treueaktien und Rabatte für Privatanleger läuft am Freitag aus. Die Aktie kann jedoch noch bis zum 16. November zu einem Preis von 18 bis 23 Euro geordert werden. Insgesamt bringt der Bonner Konzern 367 Mill. Aktien mit einem Volumen von 8,4 Mrd. Euro an die Börse. Erster Handelstag für die "Aktie Gelb" soll der 20. November sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%