Archiv
Zeitung: Schill wird Zweiter Bürgermeister in Hamburg

In den bislang von hohem Tempo gekennzeichneten Verhandlungen in der Hansestadt um die Bildung des Senats habe es gestern erstmals gehakt. Grund: Die Forderung der FDP, zwei Posten des künftigen Senats zu besetzen.

ddp. HAMBURG. Der Hamburger Amtsrichter Ronald Schill, Gründer und Vorsitzender der gleichnamigen Partei, wird nach einem Bericht des "Hamburger Abendblatts (Mittwochausgabe) neuer Zweiter Bürgermeister in der Hansestadt. Darauf hätten sich die künftigen Koalitionsparteien CDU, Schill-Partei und FDP geeinigt. Schill, der designierter Innensenator des Mitte-Rechts-Bündnisses ist, hatte vor der Bürgerschaftswahl erklärt, dass er das mehr protokollarische Amt des Zweiten Bürgermeisters zusätzlich zu seinem Senatsposten nicht unbedingt anstrebe.

Nach dem beispiellosen Wahlerfolg der Schill-Partei, die aus dem Stand auf 19,4 Prozent der Stimmen kam, wuchs aber vor allem aus der Partei heraus der Druck auf Schill, neben dem Ersten Bürgermeister Ole von Beust (CDU) an die Spitze des Senats zu treten. In den bislang von hohem Tempo gekennzeichneten Verhandlungen habe es gestern erstmals gehakt. Grund: Die Forderung der FDP, zwei Posten des künftigen Senats zu besetzen. CDU und Schill-Partei halten dies den Angaben zufolge für ein zu starkes Übergewicht der FDP, zumal der Senat auf zehn Mitglieder verkleinert werden soll.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%