Archiv
Zeitung: WDR beteiligt sich an Web-Dienst Sportgate

Nach Angaben der "FTD" wäre der Einstieg des WDR bei Sportgate die erste Beteiligung eines gebürenfinanzierten Senders an einem Börsenkandidaten.

Reuters BERLIN. Der gebührenfinanzierte Westdeutsche Rundfunk (WDR) wird sich nach Informationen der Zeitung "Financial Times Deutschland" (FTD) am Internet-Dienst Sportgate beteiligen, der seinen Börsengang vorbereitet. Es sei zu erwarten, dass der WDR dem Online-Dienst, bei dem auch Ex-Tennisstar Boris Becker mitarbeitet, Berichte über Spiele aus der Fußball-Amateurliga zuliefern werde, berichtete die Zeitung am Montag vorab aus ihrer Dienstagausgabe. Zudem sollten die Sportseiten des Senders im Internet mit denen von Sportgate verknüpft werden. Nach Angaben der "FTD" wäre der Einstieg des WDR bei Sportgate die erste Beteiligung eines gebürenfinanzierten Senders an einem Börsenkandidaten.

Beim WDR war am Abend niemand zu einer Stellungnahme zu erreichen. Sportgate wird am Dienstag in Berlin vorgestellt. Der Online-Dienst soll laut "Financial Times Deutschland" mit seiner Einstiegsseite im Internet vor allem Amateur- und Freizeitsportler ansprechen. Hinter dem Unternehmen stünden außer Becker auch der Deutsche Sportbund und die Multi-Media-Agentur Pixelpark, die das Konzept des Dienstes entwickelt habe. Sportgate-Geschäftsführer ist der ehemalige Chef des privaten Fernsehsenders RTL, Helmut Thoma.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%