Zeitungensanzeigen
Kosmetikfirma wirbt mit Schröders Konterfei

Mit der Schlagzeile "Hauptsache volles Haar, Gerhard!" hat das Bielefelder Kosmetikunternehmen Alcina am Freitag in zwei großen Zeitungen mit dem Foto des Kanzlers für einen "Hair Energizer" geworben.

dpa HAMBURG. Die Anzeige zeigt Schröder, der am Freitag in Hamburg einen Prozess um Berichte über seine Haarfarbe gewann, in einer Fotomontage mit hellroter Haarpracht. Schröder wird der Rat gegeben: "Mensch ärgere Dich nicht".

Nach Angaben eines Firmensprechers wurde die Anzeige, die in "Bild" und der "Süddeutschen Zeitung" erschien, speziell zu dem Hamburger Prozess am Freitag geschaltet. Zu den Kosten der einmaligen Aktion wollte das Unternehmen nichts sagen. Obwohl Politiker grundsätzlich nur mit ihrer Genehmigung für Werbezwecke eingespannt werden dürfen, wird dies von Unternehmen immer wieder missachtet. Bekannt für solche Aktionen wurde in den vergangenen Jahren etwa der Autovermieter Sixt.

Der frühere Finanzminister Oskar Lafontaine (SPD) erstritt vom Öl- Konzern Conoco Ende 1999 vor dem Landgericht Hamburg Schadenersatz in Höhe von 100 000 DM. Das Unternehmen hatte kurz vor Lafontaines Rücktritt mit dessen Konterfrei und dem Slogan "Machen Sie es wie er, kassieren Sie beim Tanken ab" an seinen Jet-Tankstellen geworben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%