Zeitungsbericht
Struck soll im Notfall Abschussbefehl geben

Verteidigungsminister Peter Struck soll nach Informationen der "Financial Times Deutschland" im Notfall den Befehl zum Abschuss eines von Terroristen gesteuerten Flugzeugs geben. Das gehe aus einem Arbeitspapier zur Luftsicherheit hervor, das Experten des Bundes ihren Länderkollegen am Donnerstag in Köln vorgestellt haben, berichtet das Blatt.

HB/dpa HAMBURG. Detailliert mache das Papier Vorschläge, wie bei einem Terrorangriff aus der Luft die Befehlskette ablaufen soll. Geht es nur darum, dass Abfangjäger der Luftwaffe ein Flugzeug abdrängen, soll der Inspekteur der Luftwaffe den Plänen zufolge die Befehlsgewalt haben, berichtet die "FTD". Luftwaffen-Generäle würden ihn bei Abwesenheit vertreten. Jeglichen Waffeneinsatz könnte demnach alleine der Verteidigungsminister selbst anordnen.

Für die Abwehr von Terroranschlägen aus der Luft werden in Deutschland künftig ausgewählte Flughäfen als mögliche Landebahnen für gekaperte Maschinen dienen. Die Regierung plant nach Angaben des Verteidigungsministeriums vom Donnerstag den Aufbau eines zentral gesteuerten Lage- und Führungszentrums für Luftverteidigung. Ein Sprecher sagte, nach dem neuen Sicherheitskonzept kommen nur bestimmte Flughäfen in Frage, auf die entführte Flugzeuge künftig umgeleitet werden sollen. Die genauen Orte stünden noch nicht fest.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%