Zementpreiskrieg
Dyckerhoff rechnet 2002 mit deutlichem Fehlbetrag

Der im MDax gelistete Baustoffhersteller Dyckerhoff rechnet mit einem deutlichen Fehlbetrag für das Geschäftsjahr 2002.

Reuters FRANKFURT. Das operative Ergebnis des Konzerns werde durch den Zementpreiskrieg in Deutschland, erhebliche einmalige Restrukturierungsaufwendungen sowie durch eine Rückstellung für die erwartete Kartellbuße geprägt sein, teilte Dyckerhoff am Freitag in einer Pflichtveröffentlichung mit. Diese Belastungen führten zu einem deutlichen Fehlbetrag für das Geschäftsjahr.

Die Entwicklung in den für Dyckerhoff wichtigsten Märkten und insbesondere die negative Entwicklung in Deutschland würden zudem dazu führen, dass der Umsatz im Geschäftsjahr 2002 leicht unter dem Niveau des vergleichbaren Vorjahres liegen werde. Für 2003 gehe das Unternehmen wegen Kostensenkungen aber wieder von einem positiven Jahresüberschuss aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%