Zentralrat spricht Mitgefühl aus
Muslime in Deutschland erhalten Morddrohungen

Muslime in Deutschland haben nach den Terroranschlägen in den USA nach eigenen Angaben zahlreiche Todesdrohungen erhalten. "Seit gestern haben wir mehr als 40 E-Mails, viele Anrufe und Faxmitteilungen erhalten mit Mord- und Bombendrohungen", sagte am Mittwoch in Köln Aiman Maszyik, Mitglied des Zentralrates der Muslime in Deutschland.

Reuters KÖLN. Der Verband, der die Anschläge auf seiner Internetseite verurteilte, vertritt nach eigenen Angaben 19 muslimische Organisationen in Deutschland. "So ein Ausmaß an Beschimpfungen haben wir noch nicht erlebt", fügte Maszyik hinzu. Hinter den Anschlägen in New York und Washington werden in den USA und in Deutschland arabische Terroristen vermutet.

Teilweise seien die Anrufe anonym gewesen, sagte Maszyik. Nun seien möglicherweise Angriffe der rechten Szene in Deutschland auf Muslime zu befürchten. Auf der Internetseite www.islam.de erklärte der Chef des Zentralrats der Muslime, Nadeem Elyas: "Unser tiefstes Mitgefühl gilt den unschuldigen Opfern (der Anschläge) und deren Verwandten." Wer auch immer hinter diesen blutigen Anschlägen stehe, könne nicht damit rechnen, vom Islam von seinen Sünden freigesprochen zu werden", fügte Elyas hinzu.

Bei den Anschlägen auf die Zwillingstürme des New Yorker World Trade Centers und einen Teil des US-Verteidigungsministeriums in Washington waren am Dienstag vermutliche mehrere Tausend Menschen getötet worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%