Ziel bleibt das Achtelfinale
Kameruns Mboma mit Verletzungsproblemen

Kameruns Nationaltrainer Winfried Schäfer muss offenbar um die Teilnahme seines Top-Stürmers Patrick Mboma an der Fußball-Weltmeisterschaft in Südkorea und Japan (31. Mai bis 30. Juni) bangen.

sid JAUNDE. Der Torjäger des FC Sunderland leidet seit Wochen an einer schmerzhaften Achillessehnenreizung und hat Trainingsrückstand auf Grund diverser anderer Verletzungen. Ob er Schäfers "unbezähmbaren Löwen", Gegner der deutschen Nationalmannschaft in der Vorrundengruppe E, bis zu WM-Beginn wieder zur Verfügung steht, scheint derzeit mehr als fraglich. "Wir können derzeit wirklich nicht sagen, ob Patrick im Endeffekt ins Aufgebot berufen wird.

Die Achillessehnenreizung ist ein großes Problem, er kann im Moment keine schnellen Sprints oder abrupte Drehungen machen", erklärte Kameruns Team-Arzt Dr. Olivier Assamba. In den Augen von Trainer Schäfer ist Mboma, der mit drei Treffern maßgeblichen Anteil am Gewinn des Afrika-Cups in diesem Jahr in Mali hatte, für sein Team beinahe unersetzbar. "Mboma ist ein sehr wichtiger Spieler für unser Team. Ich kann nur hoffen, dass er schnell gesund wird, damit wir ihn für unseren Kader für Japan und Südkorea nominieren können", sagte Schäfer, der aber auch ohne Mboma vom Einzug ins WM-Achtelfinale überzeugt ist.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%