Ziel ist eine permanente Verringerung des US-Beitrags
Medienmogul Turner hilft USA mit 35 Mill. $ bei UN aus

dpa NEW YORK. Der amerikanische Medienmogul Ted Turner will den USA bei der Begleichung ihrer Schulden bei den Vereinten Nationen mit 35 Mill. $ (74 Mill. DM) aushelfen. Wie die "Washington Post" am Freitag berichtete, ist dies die Differenz zwischen dem, was die reichste Nation der Welt den UN für das Jahr 2001 schuldet und dem, was der US-Kongress freigeben will. Mit seiner Spende wolle der Gründer des Fernsehsenders CNN dem amerikanischen UN-Botschafter Richard Holbrooke helfen, in einer verbesserten Atmosphäre eine permanente Verringerung des US-Beitrags auszuhandeln. Der Streit zwischen der UN und den USA zieht sich seit Jahren hin. Konservative Hardliner im US-Kongress wie Jesse Helms halten die Vereinten Nationen für zu bürokratisch, zu verschwenderisch und anti-amerikanisch.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%