Ziele des Atomkonsenses dürften nicht blockiert werden
Grünen-Chef Kuhn verteidigt Beschluss zu Atom-Transporten

dpa BERLIN. Der Grünen-Vorsitzende Fritz Kuhn hat den Parteirats-Beschluss gegen eine Blockade notwendiger Castor- Transporte verteidigt. Die Ziele des Atomkonsenses dürften nicht blockiert werden, sagte er am Montag im Anschluss an eine Sitzung des Parteivorstands in Berlin. Gleichzeitig betonte er, dass sich der Beschluss nicht gegen Demonstrationen richte, solange diese nicht das Ziel hätten, den Transport nach Gorleben aufzuhalten. Notwendige Transporten müssten weiterhin stattfinden. Dazu könnten in den kommenden Jahren auch weitere Transporte in die Wiederaufbereitungsanlage im französischen La Hague gehören.

Am Mittwoch werde es in Berlin ein Treffen mit den Landesvorsitzenden der Partei geben, erklärte Kuhn. Er gehe davon aus, dass sich dabei eine große Mehrheit für den Beschluss des Parteirates aussprechen werde. Gleichzeitig kündigte er an, dass der Bundesvorstand in einer der kommenden Wochen nach Niedersachsen reisen werde, um mit dem Landesverband und den Kreisverbänden zu sprechen. Die Landesvorstandssprecherin der niedersächsischen Grünen, Heidi Tischmann, hatte den Parteirat am Montag dazu aufgerufen, seinen Beschluss abzuändern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%