Ziele übererfüllt
Pixelnet AG fühlt sich an der Börse unterbewertet

Die Wolfener Firma Pixelnet AG ist ein halbes Jahr nach dem Börsenstart nach eigenen Angaben weiter auf Erfolgskurs.

dpa WOLFEN. "Wir haben mehr erfüllt, als wir versprochen haben, sagte Vorstandsvorsitzender Matthias Sawatzky am Mittwoch bei der Präsentation der Wirtschaftsdaten vor Journalisten. Er gab dem schlechten Börsenumfeld am Neuen Markt die Hauptschuld am Absturz der Pixelnet-Aktie von 14 Euro zum Ausgabekurs auf derzeit etwa sechs Euro.

PixelNet AG 3-Monatsverlauf

Das Unternehmen war am 21. Juni am Neuen Markt gestartet. In Sachsen-Anhalt ist PixelNet das erste und bislang einzige Unternehmen an der Börse. Die Tochter des sächsischen Computer-Herstellers Lintec AG (Taucha bei Leipzig) ist nach eigenen Angaben Technologieführer im Markt für digitale e-Photography.



14 Euro pro Aktie sei eine faire Bewertung

"Wir leiden unter dem Börsenumfeld. Das ist vergleichbar mit dem BSE-Syndrom", sagte der Vorstandsvorsitzende. Die 6,6 Mill. Euro (12,9 Mio DM) Verlust in diesem Jahr mit den Ausgaben für den Aufbau der Marke. Nach seinen Angaben wären 14 Euro pro Aktie eine faire Bewertung. Sawatzky bezifferte den Wert des Unternehmens mit 158 Mill. DM. Gleichzeitig habe die Firma 110 Mill. DM Eigenkapital.

Die Pixelnet AG setze weiter konsequent auf das weltweite Wachstum der digitalen Fotografie. Prognosen gingen davon aus, dass die Zahl von bislang einer Million in Deutschland verkauften Digitalkameras bis zum Jahr 2003 auf mehr als sieben Mill. steigen werde. "Unser Ziel ist die Marktführerschaft in Europa", sagte Sawatzky.



Kooperationen mit europäischen Partnern

Bereits 2001 werde das Unternehmen mit Hilfe von zahlreichen Kooperationspartnern in Europa flächendeckend arbeiten. Weitere wirtschaftliche Expansionen plane PixelNet unter anderem in Asien und den USA.

Pixelnet will nach eigenen Angaben in diesem Jahr einen Umsatz von 40 Mill. DM erwirtschaften. Ursprünglich waren 38 Mill. DM angepeilt. Bis zum Jahr 2001 soll der Umsatz auf 120 Mill. DM anwachsen. Die Mitarbeiterzahl der Wolfener Firma soll von derzeit 45 auf 125 Beschäftigte im Jahr 2003 steigen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%