Zielsatz für Tagesgeld steigt um 25 Basispunkte
Japans Notenbank setzt gegen Regierungswillen höheren Leitzins durch

Erstmals seit zehn Jahren hat die japanische Notenbank eine Zinserhöhung beschlossen.

rtr/dpa TOKIO. Die japanische Notenbank ist am Freitag gegen den Willen der Regierung von ihrer Null-Zinspolitik abgegangen und hat den Leitzins erhöht. Das geldpolitische Komitee der Bank teilte nach Beendigung seiner Sitzung in Tokio mit, der Zielsatz für Tagesgeld werde um 25 Basispunkte erhöht. Ein Antrag der Regierung auf Verschiebung der Zinsentscheidung sei mit Mehrheit in dem neun Mitglieder zählenden Gremium zurückgewiesen worden. Der Future auf japanische Staatsanleihen (JGBs) gab nach der Entscheidung leicht nach. Der Yen verbesserte sich kurzzeitig gegen den $, fiel dann aber wieder zurück.

Notenbankgouverneur Masaru Hayami hatte sich zuletzt auch öffentlich für eine Zinserhöhung eingesetzt, da auf Dauer eine "Null"-Zinspolitik unnormal sei. Die Notenbank kündigte für 11.45 Uhr MESZ eine Pressekonferenz Hayamis an.

Die Notenbank erklärte weiter, sie sehe ein Ende der Deflationsgefahren und bescheinigte der Wirtschaft eine Verbesserung ihrer Leistunskraft in den vergangenen eineinhalb Jahren. Die Notenbank hatte vor 18 Monaten die kurzfristigen Zinsen nahe Null gesteuert, um die Wirtschaft wieder auf Wachstumskurs zu bringen. Die Regierung argumentiert, eine Zinserhöhung gefährde den gerade begonnenen Aufschwung. Ein Argument für die Notenbank, die Geldpolitik leicht zu straffen, war es, dass diese die Deflationsgefahren jetzt für überwunden hält.

Die Notenbank hatte vor 18 Monaten die Zinsen auf nahezu Null geführt, um zu verhindern, dass die Wirtschaft in Folge der Bankenkrise in eine Deflationsspirale mit sinkenden Preisen gerät.

Bis zuletzt hatte die Zentralbank unter politischem Druck gestanden, aus Sorge um die noch zarte Konjunkturerholung an ihrem geldpolitischen Kurs festzuhalten. Obgleich die Geldpolitik Sache der Bank von Japan ist, hatten sich zuletzt der Premierminister sowie mehrere Minister öffentlich gegen eine Erhöhung der Zinsen ausgesprochen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%