Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank erwartet
Europäische Börsen überwiegend freundlich

rtr. Die europäischen Börsen haben am Mittwochmittag mehrheitlich freundlich tendiert. Im Telekom - und Mediensektor gebe es verstärkt Käufe bei einzelnen Titeln, sagten Händler. Zudem belebten Nachrichten über Fusionspläne im Finanzsektor das Geschäft. Allerdings sei die Grundstimmung einen Tag vor der Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) von Zurückhaltung geprägt.

Der Stoxx-50-Index für die 50 größten Unternehmen aus der EU und der Schweiz gewann bis zum Mittag 0,3 % auf 5016 Punkte. Der Euro-Stoxx-50-Index für die Blue Chips aus der Europäischen Währungsunion (EWU) zog 0,23 % auf 5201 Zähler an. Aus den USA kamen uneinheitliche Vorgaben: Der Dow-Jones-Index hatte am Dienstag in New York um 0,34 % niedriger auf 11 215,10 Zählern geschlossen. Der Nasdaq-Composite-Index ging dagegen mit einem Plus von 0,28 % bei 4082,17 Zählern aus dem Geschäft.



London - FTSE-Index freundlich

Die Londoner Börse präsentierte sich in freundlicher Verfassung. Der FTSE-100-Index zog um 0,5 % auf 6 616 Punkte an. Stark tendierte neben Öl- und Gastiteln die Software- Branche, angeführt von CMG , deren Papiere nach der Bekanntgabe von Halbjahresergebnissen um 13 % anzogen. Bankentitel belasteten den Markt dagegen. Standard Chartered verloren 2,5 %. Zürich - Schweizer Börse notiert leichter

Die Schweizer Börse notierte leichter. Der SMI-Index fiel um 0,5 % auf 8 213 Punkte. Händler verwiesen auf den Kursverlust von CS Group . US-Kreisen zufolge will CS die Investmentbank Donaldson Lufkin & Jenrette für zwölf Mrd. $ übernehmen. Dies quittiere der Markt nun mit einem deutlichen Kursabschlag. Das Papier verlor vier Prozent.



Paris - CAC-Index im Plus

In Paris zeigte sich der Aktienmarkt in guter Verfassung. Der CAC-40-Index stieg um 0,9 % auf 6 691 Zähler. Fest tendierte der Mediensektor, der bei der letzten Marktkorrektur besonders starke Verluste verbucht hatte. Großinvestoren zeigten nun wieder Interesse an Papieren aus dieser Branche. Aktien des Fernseh-Senders TF1 stellten sich an die Spitze der Gewinnerliste und rückten um über 6 % vor. TF1 - Hauptaktionär Bouygues sah seine Aktien um 5,7 % steigen.



Mailand - Mib30-Index gut behauptet

Der Mailänder Aktienhandel verbuchte leichte Aufschläge. Bis zum Mittag gewann der MIB30-Index 0,25 % auf 47 391 Punkte. Die Papiere des Versicherungskonzerns Generali verteuerten sich um 1,6 %, nachdem die deutsche Commerzbank mitgeteilt hat, sie rechne mit einem baldigen Abschluss der Gespräche über eine engere Zusammenarbeit mit Generali.

Madrid - Freundlich

Bei verhaltenem Handel und schwachen Umsätzen präsentierte sich die Aktienbörse in Madrid freundlich. Der Ibex-Index befestigte sich um 0,5 % auf 10 893 Punkte. Die Titel des Schwergewichts Telefonica verharrten auf ihrem Vortages-Niveau.

Amsterdam - AEX-Index knapp behauptet

Im Amsterdamer Aktienhandel gab der AEX-Index 0,2 % auf 690 Punkte ab. KPN legten gegen den Trend um 1 % zu. Die niederländische Regierung hatte mitgeteilt, sie werde ihren Anteil an dem Telekom-Unternehmen in diesem Jahr nicht mehr reduzieren.

Wien - ATX-Index etwas fester

An der Wiener Börse tendierten die Aktienkurse etwas fester. Der ATX-Index gewann 0,4 % auf 1 174 Punkte. Nach Veröffentlichung von Halbjahreszahlen brachen die Aktien der Internet-Sport-Wettfirma BETandWIN um 7 % ein. Bank Austria gaben 0,4 % ab. Das Institut hat bekannt gegeben, dass die WestLB ihren Anteil an Bank Austria auf zehn Prozent aufstockt.

Brüssel- BEL20-Index leichter

In Brüssel gab der Bel20-Index - belastet durch Verluste bei Finanzwerten - 0,6 % auf 3 143 Zähler ab. Fortis B verloren 0,9 %, KBC Bancassurance 1,3 %.

Stockholm - Freundlich

An der Stockholmer Börse tendierten die Aktien freundlich. Der OMX-Index rückte um 0,6 % auf 1 322 Punkte vor. Die Aktien des Börsenbetreibers OM, der ein Gebot für die Londoner Aktienbörse abgegeben hat, befestigten sich um 14 Kronen auf 449 skr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%