ZINSSENKUNG
EZB überrascht Finanzwelt

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat die Finanzwelt am Donnerstag mit einer Senkung aller drei Leitzinsen um 0,25 Prozentpunkte für Euroland überrascht. Die Zinssenkung auf 4,5 Basispunkte ist nach den Worten von Bundesbankpräsident Ernst Welteke kein Richtungswechsel der Geldpolitik, sondern nur eine Anpassung des Zinsniveaus an die geldpolitische Strategie der Notenbank. Nach Einschätzung von Analysten hat die EZB mit ihrer plötzlichen Entscheidung jedoch ihre Glaubwürdigkeit beschädigt.

bue/rtr/dpa/ Die EZB hatte in Vergangenheit mit dem Hinweis auf anhaltende Inflationsgefahren stets gegen eine Zinssenkung entschieden, die von vielen Seiten wegen der schwachen Konjunktur gefordert wurde. Am Donnerstag begründete EZB-Präsident Wim Duisenberg den Schwenk mit gesunkenen Inflationsrisiken und stützte sich dabei hauptsächlich auf neue Daten zum M3-Wachstum, die die EZB demnächst erst veröffentlichen will.

Duisenberg:Sinkendes Preisrisiko rechtfertigt Zinssenkung

Das Wachstum der Geldmenge werde sich um etwa einen halben Prozent verlangsamen, sagte Duisenberg. Die Jahresrate würde im Schnitt statt um 4,8 Prozent nur noch um 4,3 Prozent wachsen und damit den Richtwert der EZB von 4,5 Prozent unterschreiten. Dieser drastische Rückgang verringere die Preisrisiken deutlich und rechtfertige eine Zinssenkung. Bundesbankpräsident Ernst Welteke sagte heute, "der Schritt war kein Richtungswechsel, sondern eine Adjustierung der Zinsen, um sie mit unserer Strategie in Einklang zu bringen." Auf die Frage, ob dies der Auftakt zu weiteren Zinssenkungen gewesen sei, sagte Welteke: "Von nun an gilt wieder "Wait and See", nur auf einer anderen Ebene (der Zinsen)."

Unerwartete Entscheidung beschädigt Glaubwürdigkeit

Analysten kritisierten, die plötzliche und unerwartete Entscheidung der EZB. Die Finanzmärkte seien in keiner Weise auf die Zinssenkung vorbereitet worden. Die Währungshüter hätten gehandelt, ohne das kleinste Signal dafür zu geben, kritisierten die Experten. Damit habe sie ihr Ziel einer nachvollziehbaren Geldpolitik verfehlt. Zwar ließen sich niedrigere Zinsen grundsätzlich durch eine deutliche Abwärtskorrektur des Geldmengenwachstums rechtfertigen. Doch weil die Entscheidung zu diesem Zeitpunkt völlig unerwartet gefallen sei, wirke das Argument vorgeschoben.

"Dass die EZB M3 nach unten revidieren wollte, wusste sie ja nicht erst gestern, doch in der letzten Woche ist von den Oberen nicht der kleinste Hinweis auf eine Zinssenkung gekommen", sagte ein Analyst. Monatelang habe die Zentralbank sich gegen eine Zinssenkung gestemmt und dies mit anhaltende Inflationsgefahren begründet. Nun habe sie einen Sinneswandel vollzogen, den niemand nachvollziehen könne. "Die EZB hat ganz sicher ein Kommunikationsproblem, wenn sie ihre Entscheidungen auf Informationen basiert, die der Öffentlichkeit nicht zugänglich sind", kritisierte auch Christoph Balz von der Commerzbank in Frankfur das Vorgehen.

Rätselraten bei Finanzexperten

Carsten-Patrick Meier vom Institut für Weltwirtschaft in Kiel sagte, die Leitzins-Senkung um 25 Basispunkte auf 4,5 % sei "in der Tat überraschend". Möglicherweise habe die EZB mit diesem Schritt auch ihre Unabhängigkeit demonstrieren wollen.

Analyst Jörg Weidensteiner von DG Bank sagte zu der plötzlichen Entscheidung, diese sei auch insofern interessant, als dass alle Äußerungen der EZB in der jüngsten Zeit auf das Gegenteil hingedeutet hätten. Die Frage sei, ob die Zinssenkung auf die jüngst vorgelegten, schlechten deutschen Zahlen zur Industrieproduktion und den Auftragseingängen zurückzuführen sei.

Michael Schubert von Commerzbank bezeichnete den EZB-Beschluss angesichts der Argumentation der Euro-Währungshüter in den vergangenen Wochen ebenfalls als "total überraschend". Er halte eine weitere Senkung der Zinsen in den kommenden vier bis acht Wochen durchaus für möglich. "Im Prinzip hängt es davon ab, wie es in den USA weitergeht." Von den Vereinigten Staaten und der dortigen Konjunkturflaute gehe "die ganze Malaise aus". Auch in den USA erwarte er eine weitere Senkung Mitte Mai.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%