Archiv
Zoll Eingangsabgaben

BFH-Urteilvom 20.07.2004 00:00:00 - VII R 99/00



Bundesfinanzhof
Zoll/Eingangsabgaben


VO (EWG) Nr. 2913/92 (ZK) Art. 37, Art. 91 Abs. 1 Buchst. a, Art. 203 Abs. 1 und Abs. 3 Anstrich 4, Art. 204 Abs. 1, Art. 236 Abs. 1 erster Unterabs., Art. 239; VO (EWG) Nr. 2454/93 (ZKDVO) Art. 859, Art. 905 Abs. 1

In Fällen der Entziehung einer Nichtgemeinschaftsware aus der zollamtlichen Überwachung (hier: Entfernung aus dem Zolllager zur Wiederausfuhr ohne unmittelbare Überführung in das externe Versandverfahren) entsteht die Einfuhrzollschuld ohne die Möglichkeit einer Heilung (Anschluss an das EuGH-Urteil vom 12. 2. 2004 Rs. C-337/01).

Die zur Entscheidung über einen Erstattungsantrag berufenen Zollbehörden und Gerichte sind von Amts wegen verpflichtet, den Antrag unabhängig von dem geltend gemachten Rechtsgrund umfassend auf alle Erstattungsgründe hin zu überprüfen, die nach dem Vorbringen des Antragstellers einschlägig sein könnten, sofern die gesetzlichen Voraussetzungen für die Anwendung dieser Bestimmungen, insbesondere die Fristen für die Antragstellung, erfüllt sind.

BFH-Urteil vom 20.07.2004 - VII R 99/00



(DATEV-LEXinform-Nr. 0818584)



Quelle: DER BETRIEB, 20.10.2004

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%