Zu den Verlierern gehören die Hochtechnologiewerte.
Ungünstiges Börsenumfeld lässt Dax leichter eröffnen

Der Euro erholt sich von seinem historischen Tief im frühen europäischen Handel.

Reuters FRANKFURT. Gedrückt von den schlechten US-Börsenvorgaben, hohen Ölpreisen und einem anhaltend schwachem Euro haben die deutschen Standardwerte am Dienstag leichter eröffnet. Nach rund 15 Handelsminuten notierte der Deutsche Aktienindex (Dax) 0,5 % niedriger auf 7 180 Punkten. Von 30 gehandelten Standardwerten zeigten sich 23 mit Abschlägen und fünf mit Aufschlägen bei zwei unveränderten Papieren. Zu den Verlieren gehörten erneut die Hochtechnologiewerte im Dax.

Am Neuen Markt ging es ebenfalls bergab. Der Nemax-All-Share-Index ermäßigte sich um 1,2 % auf 5 513 Punkte.

Die internationalen Vorgaben für den Dax waren ungünstig. Der New Yorker Aktienmarkt hatte am Montag bei einer deutlich schwächeren Nasdaq nachgegeben. Der Dow-Jones-Index 30 führender Industriewerte schloss 25,16 Punkte oder 0,22 % tiefer auf 11 195,49 Zählern. Der technologielastige Nasdaq-Composite-Index büßte 2,06 % auf 3 896,43 Zähler ein und schloss damit erneut unter der psychlogisch wichtigen Marke von 4 000 Punkten. Aus Asien kamen von den Börsen Tokio und Hongkong am Dienstagmorgen ebenfalls schwache Vorgaben.

Etwas erholt von seinem historischem Tief präsentierte sich der Euro im frühen europäischen Geschäft. Er notierte bei 0,8607/12 $, nachdem er in Fernost ein Allzeittief bei 0,8560 $ markiert hatte.

Der Euro-Bund-Future gab einen Tick auf 104,63 nach.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%