Zu hohe Cadmium-Werte
Sony tauscht Kabel bei Spielekonsolen aus

Der japanische Konzern Sony tauscht bei 1,3 Mill. Spielekonsolen "Play-Station One" die Anschlusskabel aus, nachdem die niederländische Regierung den Verkauf der Geräte wegen erhöhter Cadmium-Werte in den Kabeln gestoppt hatte.

rtr TOKIO. "Obwohl wir Zweifel an der Interpretation der europäischen Vorschrift (durch die niederländische Regierung) haben, haben wir mit dem Austausch der Kabel begonnen", sagte eine Sony-Sprecherin am Mittwoch in Tokio. Bereits in Europa verkaufte Konsolen würden aber nicht zurückgerufen, da der Cadmium-Gehalt kein Gesundheitsrisiko für Verbraucher bedeute. Die neue "Play-Station 2" sei nicht betroffen, da dort andere Anschlusskabel verwendet würden.

Die niederländische Regierung hatte eigenen Angaben zufolge im November die Auslieferung der Geräte aus einem niederländischen Lager gestoppt. In der Europäischen Union dürfe der Cadmium-Anteil in importierten Waren 0,01 % nicht übersteigen, damit der Stoff nicht in die Nahrungskette gelangen könne. Die Konsolen-Kabel hätten das bis zu 20-fache dieser Konzentration aufgewiesen. "Cadmium schädigt die Nieren", sagte ein Sprecher des niederländischen Umweltministeriums.

Nach Schätzungen der Regierung sind die 1,3 Mill. Spielekonsolen und 800 000 Zubehörteile rund 162 Mill. $ wert. Sony hofft der Sprecherin zufolge, bis Mitte Dezember die Auslieferung teilweise wieder aufnehmen zu können.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%