Zürich, London, Paris und Frankfurt
Nestle konzentriert Aktien-Handel auf vier Börsen

Reuters VEVEY. Der internationale Lebensmittelkonzern Nestle will seine Aktien in Zukunft nur noch an den Börsen von Zürich, London, Paris und Frankfurt handeln lassen. An den Börsen von Amsterdam, Brüssel, Tokio und Wien soll die Nestle-Aktie von der Kursliste gestrichen werden, wie Nestle am Donnerstag mitteilte. Das Handelsvolumen sei dort zu gering, hiess es weiter. Es mache nicht einmal ein Prozent des Handelsvolumen aus.

Das auf Aktien der Nestle basierende Programm der "American Depositary Receipts", das in den USA von J.P. Morgan betreut wird, sei von diesem Schritt nicht betroffen, hiess es weiter. Nestle werde die notwendigen Massnahmen ergreifen, um die betroffenen Investoren und Aktionäre vollständig über die Modalitäten der Dekotierung zu informieren und die Nachteile für Investoren und Aktionäre auf ein Minimum zu beschränken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%