Zug drehte um
Lokführer fand den Weg nicht

"Hier spricht Ihr Zugführer. Wir müssen leider umdrehen, denn der Lokführer hat festgestellt, dass er den Weg nicht kennt."

dpa LONDON. So oder ähnlich lautete die Durchsage, mit der die Passagiere eines britischen Zuges auf der viel befahrenen Strecke von Bristol nach Edinburgh über ihre Rückkehr informiert wurden. Wie der "Daily Telegraph" und andere britische Zeitungen am Dienstag berichteten, stöhnten viele laut auf. "Wir konnten einfach nicht glauben, was wir da hörten", berichtete der PR-Manager Chris Bates (52) aus Birmingham. Die Reisenden mussten mehr als eine Stunde Verspätung in Kauf nehmen.

Die Bahngesellschaft Virgin Trains verteidigte das Verhalten des Lokführers jedoch als völlig korrekt. "Er hat genau das Richtige getan, als er umdrehte", sagte ein Sprecher. "Unsere Lokführer dürfen nur Züge auf Strecken fahren, für die sie ausgebildet worden sind. Dieser Lokführer hatte den Dienstplan nicht überprüft, bevor er abfuhr." Dadurch sei ihm entgangen, dass die normale Route an diesem Tag wegen Gleisarbeiten gesperrt war und er eine Umleitung fahren musste, die er aber nicht kannte. "Wenn er sich entschieden hätte, weiterzufahren, hätte er das Falsche getan", sagte der Sprecher.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%