Zugangssoftware „MSN 8.0“ vorinstalliert
Gateway greift Microsofts Online-Dienst unter die Arme

Microsoft will dem derzeit schleppenden Absatz seines neuen Internet-Portals "MSN 8.0" durch eine Kooperation mit dem amerikanischen Computerhersteller Gateway auf die Sprünge helfen.

HB/dpa HAMBURG/REDMOND. Auf allen PCs des drittgrößten US-Computerherstellers wird künftig die Zugangssoftware für "MSN 8" vorinstalliert sein, teilten die Unternehmen am Freitag in Redmond (US-Bundesstaat Washington) mit. Käufer, die über Gateway den MSN-Dienst abonnieren, sollen den Service zwei Monate lang kostenlos erhalten, hieß es. Gateway hatte in neun der vergangenen zehn Quartalen rote Zahlen geschrieben.

Im vergangenen Quartal konnte Microsoft für MSN zwar einen Umsatzanstieg auf 508 Mill. Dollar (442 Mio Euro) verbuchen, neue Kunden versuchte das Unternehmen jedoch vergeblich zu werben. Im vergangenen Herbst hatte der Softwaregigant mit einer 300 Mill. Dollar schweren Werbekampagne zum Start des neuen Portals versucht, seinen Hauptrivalen AOL im Kampf um neue Kunden abzuhängen. Eine groß angelegte Aktion mit Schmetterlings-Aufklebern in den Straßen von New York brachte dem Unternehmen allerdings Ärger und eine symbolische Strafe von 50 Dollar ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%