Zugehörigkeit zur A-Gruppe gesichert
Deutsche Eisschnellläufer abgeschlagen

Die deutschen Eisschnellläufer laufen den Damen auch in der neuen Saison hinterher. Beim Weltcup in Heerenveen hatten Jan Friesinger und Jörg Dahlmann nichts mit der Entscheidung zu tun.

HB BERLIN. Die deutschen Eisschnellläufer haben am zweiten Tag beim dritten Saison-Weltcup der Eisschnellläufer in Heerenveen Mittelfeldplätze über 1500 Meter belegt. Der durch eine leichte Erkältung gehandicapte Jan Friesinger aus Inzell kam in 1:49:75 Minuten auf den zwölften Platz, der Erfurter Jörg Dallmann platzierte sich in 1:50:78 Minuten auf dem 16. Rang. Beide sicherten sich aber die weitere Zugehörigkeit zur A-Gruppe.

Erstmals nach zwei niederländischen Saisonerfolgen konnte der Russe Jewgeni Lalenkow gerade im niederländischen «Eisschnelllauf-Mekka» die Siegeserie der Lokalmatadoren brechen. In 1:47:46 Minuten verwies der 1500 Meter-Weltcupsieger die Lokalmatadoren Mark Tuitert (1:47:84), Ids Postma (1:48: 42) und Weltmeister Erben Wennemars (1:48:64) auf die Plätze.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%