Zugriff durch Anti-Terror-Einheit
El-Kaida-Mitglieder in Mailand und München festgenommen

Die Festgenommenen, die aus dem Nahen Osten und Nordafrika stammten, sollen bin Ladens Organisation El-Kaida logistisch unterstützt haben. Die Polizei sucht zwei weitere Verdächtige per Haftbefehl.

dpa MAILAND/ROM/MÜNCHEN. Italienische und deutsche Fahnder haben in Mailand und München drei mutmaßliche Terroristen mit Verbindungen zum Terrornetz Osama bin Ladens festgenommen. Zwei Tunesier inhaftierte die Polizei am Mittwoch in Mailand, ein Libyer wurde auf Ersuchen italienischer Behörden in München gefasst, verlautete in Rom.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Mailand hatten die Festgenommenen "wichtige Verbindungen" zur El-Kaida-Organisation Bin Ladens. Die in Italien Festgenommenen seien in Afghanistan und Pakistan militärisch ausgebildet worden. Sie hätten besondere Kenntnisse mit Sprengstoff. Das Oberlandesgericht München meinte lediglich, der in München Gefasste sei ein islamischer Fundamentalist.

Im Zuge der Terrorfahndung stellte die Mailänder Staatsanwaltschaft zwei weitere Haftbefehle aus. Einer der Gesuchten halte sich in anderen europäischen Ländern auf.

Bereits im April hatten italienische Spezialeinheiten fünf mutmaßliche islamische Terroristen aus Algerien festgenommen; damals gab es auch eine Festnahme in Deutschland. Die in Italien entdeckte "extrem gefährliche" Gruppe soll ein Attentat auf die US-Botschaft in Rom geplant haben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%