Zugunglück in Indien
Mindestens 40 Menschen sterben im Schlafwagen

Mehr als 40 Menschen sind bei einem Feuer in einem Zug im nordindischen Bundesstaat Punjab getötet worden. Nach indischen Medienangaben vom Donnerstag wurden etwa 22 Menschen verletzt, als drei Schlafwagen des Fernzuges Bombay - Amritsar gegen 3.45 Uhr (Ortszeit) nahe der Stadt Ludhiana in Flammen aufgingen.

HB/dpa DÜSSELDORF/NEU DELHI. Die Brandursache war zunächst unklar. Es könnte einen Kurzschluss gegeben haben, vermuteten die Behörden. Sabotage schlossen sie aus. Viele Opfer seien bis zur Unkenntlichkeit verbrannt. Es wurde befürchtet, dass die Zahl der Toten weiter steigen könne.

In Indien kommt es immer wieder zu schweren Zugunglücken. Einer der schlimmsten Unfälle mit bis zu 500 Toten ereignete sich 1999 in Gaisal. Täglich reisen rund 13 Millionen Menschen in Indien mit der Bahn. Mit 62 000 Kilometern Gesamtlänge zählt das indische Schienennetz zu den größten der Welt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%