Zum Auftakt des Handels gab es nur geringe Kursveränderungen
Wall Street reagiert vorsichtig auf noch offene Präsidentenwahl

Der Dow-Jones-Index stieg in den ersten Minuten des Handels um 23 Zähler auf 10 975,18 Punkte.

dpa NEW YORK. Die amerikanischen Aktienbörsen haben am Mittwoch morgen vorsichtig auf den bisher noch offenen Ausgang der amerikanischen Präsidentenwahl reagiert. Die Wall Street befand sich in nervöser und abwartender Stimmung. Es gab zum Auftakt des Handels nur geringe Kursveränderungen.

Die Anleger wissen immer noch nicht, ob der demokratische US-Vizepräsident Al Gore oder George W. Bush, der republikanische Gouverneur von Texas, neuer amerikanischer Präsident wird. Es hängt von einer neuen Auszählung der Stimmen in Florida ab.

Der Dow-Jones-Index stieg in den ersten Minuten des Handels um 23 Zähler auf 10 975,18 Punkte. Der breiter gefasste Standard & Poor's-500-Index legte um zwei Zähler auf 1 433,87 Punkte zu. Der technologielastige Nasdaq-Index gab um fünf Zähler auf 3 410,79 Punkte nach.

Der Rentenmarkt wies leichte Verluste auf. 30-jährige US-Staatsanleihen gaben um einen fünftel Punkt nach. Die Rendite der Langläufer betrug 5,90 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%