Zum Ende des Fastenmonats Ramadan
US-Regierung warnt vor neuen Anschlägen

Der US-Minister für innere Sicherheit, Tom Ridge, sagte am Montag in Washington, bei Polizei und Geheimdiensten seien vermehrt Drohungen eingegangen. Konkrete Informationen zu Anschlagszielen gibt es jedoch nicht.

Reuters WASHINGTON. Zum dritten Mal seit den Anschlägen am 11. September hat die US-Regierung eine offizielle Warnung vor weiteren Anschlägen ausgesprochen. Der US-Minister für innere Sicherheit, Tom Ridge, sagte am Montag in Washington, bei Polizei und Geheimdiensten seien vermehrt Drohungen eingegangen. Ihre Zahl und ihre Art hätten ein Niveau erreicht, bei dem eine neue Warnung notwendig erschienen sei.

Es lägen jedoch keine konkreten Informationen zu Anschlagszielen in den USA der außerhalb des Landes vor, fügte Ridge hinzu. Auch über die Art der möglicherweise geplanten Anschläge sei nichts Näheres bekannt. Die bevorstehenden religiösen Feiertage, darunter das Ende des moslemischen Fastenmonats Ramadan in zwei Wochen, seien ein Faktor gewesen, der die US-Regierung zu der neuen Warnung veranlasst habe.

Bei den Anschlägen am 11. September in New York und Washington kamen etwa 4 000 Menschen ums Leben. Hinter den Anschlägen vermuten die USA den moslemischen Extremisten Osama bin Laden und dessen Organisation El Kaida.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%