Zunächst keine Kapitalverflechtung geplant
Skyteam-Partner gründen neue Luftfracht-Allianz

Einheitliche Preise kann das globale Flugbündnis noch nicht anbieten - geplant sind aber unter anderem gemeinsame Konzepte für Expressdienste.

HB SEOUL. Die Fluggesellschaften des globalen Flugbündnisses Skyteam um Air France, Delta Air Lines, Korean Airlines und Aero Mexico, schmieden jetzt auch eine Allianz im Bereich Luftfracht. Wie Jae Yoon Kim, für die Allianzen zuständiger Generalmanager bei Korean Airlines, bestätigte, soll der Abschluss des neuen Cargo-Abkommens in den nächsten Tagen offiziell verkündet werden.

Die neue Luftfrachtallianz wird unter dem Dach von Skyteam stehen, aber zunächst nicht alle Partner-Airlines umfassen. "Zuerst werden es zwei Mitglieder sein", erläuterte Kim, "und dann werden später weitere beitreten." Damit scheint klar, dass erst einmal Korean Airlines, die weltweite Nummer zwei unter den reinen Frachtairlines, und Air France, die drittgrößte Frachtfluggesellschaft, ihre Aktivitäten enger koordinieren werden. Für Delta und Aero Mexico hat der Cargo-Bereich weit geringere Bedeutung.

Keine einheitlichen Preise



Vorgesehen ist zunächst eine lose Kooperation, vergleichbar der Zusammenarbeit der Partner im Passagierbereich. Eine Kapitalverflechtung ist nicht geplant. Der Vorstandsvorsitzende von Korean Airlines, Yi Taek Shim, deutete jedoch an, dass es über die Struktur der Zusammenarbeit Differenzen zwischen Koreanern und Franzosen gegeben habe, bei denen sich die Asiaten durchgesetzt haben. "Air France will eher ein Joint Venture im Cargo gründen", sagte Shim, "aber da haben wir etwas andere Vorstellungen, die mehr in die Richtung einer Kooperation gehen." Die Partner wollen in einem ersten Schritt gemeinsam ihre Einrichtungen an den Flughäfen nutzen und bei den Bodenabfertigungsdiensten zusammenarbeiten. Entwickelt werden sollen auch gemeinsame Konzepte für neue Expressdienste. Einheitliche Preise können die Partner jedoch noch nicht anbieten. Dafür fehlt ihnen die Freistellung von den Kartellbehörden, die sogenannte Anti-Trust-Immunity.

Erstes internationales Luftfrachtbündnis im Passagier- wie auch im Cargo-Bereich



Die Luftverkehrsallianz Skyteam ist damit das erste internationale Bündnis der Branche, das sowohl im Passagier- als auch im Cargo-Bereich zusammenarbeitet. Vergleichbar mit dem neuen Luftfrachtbündnis von Skyteam ist nur "New Global Cargo". Lufthansa, Singapur Airlines und die skandinavische SAS, die sich in dieser Allianz zusammengeschlossen haben, sind zwar alle Mitglied der Star Alliance, führen das Bündnis jedoch erklärtermaßen von der Star Alliance getrennt. Im Gegensatz zu Skyteam ist New Global Cargo jedoch auf eine deutlich engere Zusammenarbeit angelegt. Nach Vorbild von Lufthansa wollen jetzt auch Singapur Airlines und SAS ihr Luftfrachtgeschäft ausgliedern, um es dann mit Lufthansa zusammenzuführen. "Wir denken im Cargo-Bereich dann auch an eine Kapitalverflechtung", bekräftigte Lufthansa-Chef Jürgen Weber gegenüber dem Handelsblatt.

Florian Kolf
Florian Kolf
Handelsblatt / Teamleiter Handel und Konsum
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%