Zur Kenntnis genommen
Russland dankt Deutschen für Einschreiten gegen Grabschändungen

dpa MOSKAU. Die russische Regierung hat Deutschland für sein demonstratives Einschreiten gegen Schändungen sowjetischer Gedenkstätten gedankt. "Russland nimmt mit Wohlwollen zur Kenntnis, dass in Deutschland deutliche politische Zeichen gegen die Verbrechen von Extremisten an Soldatengräbern und Gedenkstätten gesetzt werden", teilte das Außenministerium in Moskau am Dienstag mit.

Der Widerstand gegen jegliche Form von Antisemitismus, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit werde von Russland begrüßt. Wer die Schändung sowjetischer Soldatenfriedhöfe verurteile, mache sich um den Prozess der historischen Versöhnung verdient, hieß es in Moskau.

Zuletzt war vor einer Woche ein Ehrenfriedhof für die im Zweiten Weltkrieg gefallenen sowjetischen Soldaten in Friedland in Mecklenburg-Vorpommern geschändet worden. Unbekannte Täter hatten acht Grabsteine umgestoßen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%