Archiv
Zur Sache: Wichtige Förderprogramme für Nachfolger

HB DÜSSELDORF. Die Anträge müssen vor dem Unternehmenserwerb über die Hausbank (Bank oder Sparkasse) bei der Deutschen Ausgleichsbank (DtA) oder der KfW gestellt werden. Die Gelder der genannten Programme werden vor allem für die Finanzierung des Kaufpreises für ein Unternehmen, für Ausgleichszahlungen an Miterben, Kapitaleinlagen bei "tätigen Beteiligungen" und für betriebsnotwendige Investitionen gewährt.

  • Eigenkapitalhilfeprogramm (EKD), bis zu 500 000 Euro, Tilgung nach zehn Jahren, Gesamtlaufzeit bis 20 Jahre
  • ERP-Existenzgründerprogramm, bis 500 000 Euro in Westdeutschland (Ostdeutschland und Berlin bis zu einer Mill. Euro), Laufzeit bis 15 (Ost 20) Jahre, wobei bis drei (fünf) Jahre tilgungsfrei sind
  • DtA-Existenzgründungsprogramm (ergänzt EKD und ERP-Mittel, falls diese nicht ausreichen), Höchstgrenze zwei Mill. Euro, Laufzeit bis 20 Jahre, Tilgung beginnt nach zwei oder drei Jahren
  • DtA-Start-Geld, Höchstgrenze 50 000 Euro (keine Kombination mit anderen Förderprogrammen möglich). Tilgung nach zwei Jahren, Laufzeit bis zehn Jahre
  • DtA Mikro-Darlehen,Höchstbetrag 25 000 Euro (keine Kombination mit anderen Programmen), Laufzeit fünf Jahre, ein halbes Jahr tilgungsfrei.
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%